• Flüchtlingsverteilung

    Im Jahr 2014 sind 191 000 mehr Flüchtlinge als noch im Vorjahr nach Europa gekommen. Die Konflikte innerhalb der Länder mit den meisten Flüchtlingen wie Syrien oder Afghanistan dauern an. Es werden noch viele Flüchtlinge folgen.

    Statista1 Statista2

    1. Innerhalb Europas

    In Europa gilt das Dublin-Abkommen. Hiernach sind die Flüchtlinge verpflichtet in dem europäischen Land, das zuerst erreicht wird, den Asylantrag zu stellen.

    Länder wie Italien, Griechenland oder Ungarn, die am Außenrand der EU liegen kommen durch das Dublin-Abkommen an ihre Kapazitätsgrenzen. Deshalb wird über ein Quotenmodell nachgedacht. Ein Beispiel hierfür wäre, die Aufnahmequoten nach Bevölkerungszahl, Wirtschaftskraft, Fläche und Arbeitslosenquote festzulegen. Demnach müsste Deutschland etwa 15% der Asylbewerber in Europa aufnehmen. Das wären 18% weniger, als Deutschland in den letzten vier Jahren aufgenommen hat. Länder wie Griechenland und England müssten ein Vielfaches an ihren bisherigen Aufnahmen gewährleisten.

    Eine andere Idee ist, die Flüchtlinge selbst das Wunschland wählen zu lassen und nach den momentanen Kapazitäten der Länder zu verteilen.

    Eine Entscheidung ist noch nicht in Sichtweite. Jedes EU-Land hat eigene Interessen und zunächst müssen politische Differenzen beigelegt werden.

     

    1. Innerhalb Deutschlands

    Die Verteilung innerhalb Deutschlands richtet sich nach Aufnahmequoten der Bundesländer und nach den aktuellen Kapazitäten. Daneben spielt auch das Herkunftsland der Flüchtlinge eine Rolle. Aus organisatorischen Gründen bearbeiten nicht alle Bundesländer die Asylanträge aller Herkunftsländer.

    Die Quoten errechnen sich nach dem „Königssteiner Schlüssel“, der nach Steuereinnahmen und Bevölkerungszahl des Bundeslandes jährlich neu berechnet wird. Die Verteilungszahlen der Top 5 in Deutschland:

    Sonst1

     

     

    1. Wo steht Deutschland?

    Deutschland ist Vorreiter bei der Aufnahme von Flüchtlingen. Im Jahr 2014 waren es 172 945 Erstanträge – Deutschland liegt nach absoluten Zahlen vorne. Andere große europäische Industrienationen wie Frankreich und Großbritannien leisten deutlich weniger, kleine Staaten wie Schweden oder Norwegen nehmen proportional viel mehr Asylbewerber auf.

     

     

    Quellen:

    Statista-Protal www.statista.de
    Spiegelonline www.spiegel.de
    Förderverein Proasyl www.proasyl.de
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge www.bamf.de